UNSER KUNDE

Die Studienbeihilfenbehörde ist eine Bundesbehörde, die dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur untersteht. Sie vergibt staatliche Förderungen an finanziell förderungswürdige Studierende, wobei sich die rechtliche Grundlage im Studienförderungsgesetz findet.

Die Hauptleistung liegt in der Vergabe von Studienbeihilfe, welche monatlich ausbezahlt wird und somit vielen Studierenden erst die Möglichkeit der Aufnahme eines Studiums bietet. Monatliche Studienbeihilfe, Ersatz des Studienbeitrages, sowie auch andere Möglichkeiten wie Fahrtkostenzuschüsse, Beihilfen für ein Auslandsstudium und Kinderbetreuungszuschüsse sind in rund 60.000 Anträgen pro Jahr zu bearbeiten. Österreichweit über 130 Mitarbeiter in 6 Standorten nehmen eine zentrale Rolle im Erledigungsprozess ein. Kundenzufriedenheit wird als oberstes Ziel verfolgt.

DIE PROBLEMSTELLUNG

Design vor Relaunch

Design vor Relaunch

Design vor Relaunch

Eine "veraltetes" Website-Design, Bedienbarkeit nur durch die IT, geringe Serviceorientierung, von Barrierefreiheit garnicht zu reden. Da wird plan2net mit der "Modernisierung" beauftragt.

So soll auch den rund 60.000 Beihilfenanwärtern im Internet und allen Mitarbeitern via Intranet qualitativ hochwertiger Service geboten werden. Der Wunsch nach Übergabe der inhaltlichen Verantwortung an die Mitarbeiter in den Bundesländen führt zur Entscheidung für ein CMS.

DIE LÖSUNG

zum Vergrössern klicken

zum Vergrössern klicken

zum Vergrössern klicken

Technologischer State of the Art, Reputation und Referenzen überzeugen die Studienbeihilfenbehörde rasch von TYPO3 und plan2net als exzellente Handwerker ihres Faches.

Die Anbindung von STUBIS, der Datenbank zur Abfrage von Förderkriterien und die komplette grafische Neugestaltung mit Rücksicht auf Personen mit Handikaps stellen nur einen Teil der Anforderungen dar.
Die besondere Serviceorientierung wird bei der ungewöhnlichen Behörde gross geschrieben: so können Antragsteller gleich online die Voraussetzung für den Anspruch auf Studienbeihilfe abfragen, es werden vielfache Hilfestellungen geboten und ein Online Fragebogen bittet Studenten um die Bewertung des Services der Behörde - alles mittels TYPO3 umgesetzt. plan2net trägt diesem Service-Gedanken Rechnung und setzt den neuen Look der Website barrierefrei um.

Das Testurteil des Verein Accessible Media lautet: "wir beurteilen das Ergebnis sehr positiv.

  • Das Design ist optisch ansprechend
  • klare Standortbezeichnung
  • Sprungmarken funktionieren in allen assistiven Programmen
  • im Quickmenü ist sogar für Screen Reader die Hierarchie der Bereiche zu erkennen
  • rasche Orientierung möglich
  • Quicknavigation ist sehr gut gelöst
  • die Suche und die Präsentation des Ergebnisses sind gut verständlich
  • auch die Sitemap ist gut gelöst
  • die schwierige Herausforderung "Studienerfolgsabfrage" ist sehr gut bedienbar."

Ein ebenfalls in TYPO3 umgesetzes Intranet erkennt die 180 zugriffsberechtigten Mitarbeiter österreichweit und liefert neben dem Telefonverzeichnis ein umfangreiches Nachschlagwerk zu gesetzlichen Grundlagen, Formularen und Servicematerialien.

DIE REAKTION - DER AUSBLICK

"Die rasche, zuverlässige und qualitativ hochwertige Bearbeitung unserer Anliegen ist in der IT Branche keine Selbstverständlichkeit", zollt Stefan Pinczolits, IT Leiter, dem Team von plan2net begeistert Lob.

„Wir haben durch den neuen Webauftritt unsere CI und den Level an Servicefreundlichkeit so massiv gestärkt, daß dies selbst beim Rechnungshof, unseren Eigentümern und in der Presse grosses Echo hervorgerufen hat. Ein Paradebeispiel für eine moderne und effiziente Verwaltung...!" „... im öffentlichen Bereich einzigartig...“, so zitiert Hofrat Wilfried Feldkirchner, Direktor der Behörde, die zufriedenen Eigentümer und das Presseecho.

Mit dem Projekt „e-Stipendium“ hat die Studienbeihilfenbehörde 2005 den österreichischen Verwaltungspreis gewonnen. Eine nicht alltäglichere Preis, der Werkzeuge und Menschen, die hinter der Behörde stehen auszeichnet.

>> der Bericht zum Ausdrucken (PDF)

>> zur Studienbeihilfenbehörden - Website